8. Februar: polizeilicher Druck im Wald und am Bahnhof

Während der heutigen Gerichtsverhandlung in Bar le Duc zur Frage ob der ANDRA ein Räumungstitel gegen die Waldbesetzer*innen zugesprochen wird,  tauchten die Bullen an den nördlichen und südlichen Barrikaden im Wald auf. Sie zeigten sich zugleich am ehemaligen alten Bahnhof in Luméville. Dort gibt es unsere „barricades agricoles“. Felder wurden bestellt und Barrikaden aus Reifen und Pflanzen errichtet. Aktivist*innen haben sich auf den Feldern verteilt um diese zu schützen. Die Polizei steht heute auf Reifen! Sowohl an den Barrikaden vom Bois Lejuc als auch  am ehemaligen Bahnhof in Luméville haben sie Reifen entfernt und mitgenommen. Die Landstrasse zwischen Mandres und Luméville war ebenfalls gesperrt.  Jetzt ist alles vorbei. Es war wahrscheinlich nur ein Versuch, uns einzuschüchtern.

11: 00. Die Sitzung in Bar le Duc  ist jetzt zu Ende. Dieses Urteil um die Besetzung des Waldes Lejuc wird am 22. gesprochen, es ist gut möglich, dass dann eine Räumung des Waldes verfügt wird.