Aktivist*innen wegen dem „Bure de Merlin“ am 13.2.18 vor Gericht

Am 13.2.2018 stehen drei Menschen aus dem Widerstand gegen das Atomklo vor Gericht.
Zwei Personen werden der Zerstörung der illegalen Mauer der ANDRA (Nationale Agentur zur Entsorgung von radioaktivem Müll) im Sommer 2016 beschuldigt. Eine weitere Person wird angeklagt, weil sie sich öffentlich über Polizeigewalt gegen sie durch den Einsatzleiter beschwerte. Am 30.1. wurde zudem das Urteil gegen einen Aktivisten gesprochen, der bei der Durchsuchung des Widerstandshauses im September 2017, aus seinem Bett geholt wurde und Widerstand geleistet haben soll. Er wurde zu einem Monat Gefängnis ohne Bewährung verurteilt.

Die Mauer, um die es im Prozess am 13.2. geht, wollte die ANDRA im Bois Lejuc errichten, um sich vor dem Protest der Projektgegner*innen bei Rodungsarbeiten im Bois Lejuc abzuschirmen. Der Wald soll für Vorarbeiten zum Endlagerprojekt gerodet werden (Bohrungen für künftige Lüftungsschächte für das Endlager).

Das Verwaltungsgericht verhängte aber am 1. August 2016 einen Baustopp, der bis heute andauert, weil die ANDRA keine Rodungsgenehmigung hatte. Die Mauer wurde bei einer Demonstration von mehreren hundert Menschen  im August 2016 im Bois Lejuc niedergerissen (zur Bildergalerie).

Wenig später wurde der Wald dauerhaft besetzt und Boden- und Baumhäuser dort eingerichtet. Dar Fall des „Bure de Merlin“ war ein symbolkräftiger Etappensieg für den Widerstand gegen das Atomklo. Es ist um so wichtiger die Angeklagten zu unterstützen.

Neben einer Demonstration vor dem Gericht am 13.2. gibt es die Möglichkeit, sich am Gäst*innenbuch zu beteiligen.

Eine Aktivistin hat außerdem für einen Vortrag zu Bure in Deutschland eine kurze Zusammenfassung zum Thema Widerstand auf Deutsch verfasst, diese ist online zu finden: Vortrag Bure als pdf

Aufruf zur Beteiligung an einem Gäst*innenbuch zum Mauerfall

WIR SIND ALLE BEZWINGER*INNEN DER MAUER!
Am 13. Februar wird 2 Freund*innen vor dem Gericht von Bar-le-Duc der Prozess gemacht: Sie sind angeklagt, die berühmte Betonmauer zerstört zu haben, die Andra im Sommer 2016 um den Wald hatte errichten lassen. Wenn man an die Welle von Hoffnung und Freude zurückdenkt, an das tiefe Gefühl der Einigkeit und der Stärke, die diesen historischen Moment begleitet haben, ist es klar, dass wir nicht NICHT reagieren können! Wir sind alle Bezwinger*innen der Mauer! Weitere Informationen über diesen skandalösen Prozess und unser Mobilsierungsaufruf (Französisch) werden folgen.

Schaut regelmäßig rein bei vmc.camp! (auf Deutsch de.vmc.camp)

In der Zwischenzeit laden wir euch ein, die Tage auszunutzen, die uns bis zur Anhörung bleiben, indem wir zusammen ein Gästebuch des Mauerfalls verfassen. Ob mit einem Satz oder auf 10 Seiten, ob ihr an diesem Tag dabei wart oder nicht, teilt eure Erinnerungen, sagt uns, was euch inspiriert hat, und schickt eure Beiträge an livredordumur[at]riseup.net .
Zeigen wir denen, dass wir nicht alle ganz klar den gleichen Tag erlebt haben, diesen 14. August 2016, und dass das, was sie zu einer von zwei Personen verübten „Sachbeschädigung“ reduzieren wollen, eigentlich hunderte, wenn nicht gar tausende Menschen elektrisiert hat. Individuen, Kollektive oder Zusammenschlüsse, wir alle waren dort oder wären gern dort gewesen: Machen wir das hörbar!

Die fabelhaften Eulen

Wir zählen auf euch!

Weitere Informationen:

burestop.free.fr
sortirdunucleaire.org
Bure Unterstützungskomitee in Deutschland: https://lists.nirgendwo.info/mailman/listinfo/atomklo-bure


Spendenkonto für den Widerstand:

ASSOCIATION LES AMI-ES DES AFFOUAGES
IBAN: FR76 1027 8020 0100 0211 0990 168
BIC: CMCIFR2A
Bank: CCM MEUSE SUD SAINT DIZIER

Solikonto für die Rechthilfe:

Inhaber: CACENCR
Betreff: Soutien anti-cigeo
IBAN: FR76 1027 8040 2600 0200 8130 287
BIC CMCIFR2A
Bank:crédit Mutuel CCM LAXOU VILLERS