Straßentheater gegen Atomtod und Soli mit Bure in HH und MS

Am 24.2. fand in Deutschland ein bundesweiter Aktionstag gegen Urantransporte statt. Aktivist*innen informierten mit Mahnwachen und Straßentheater über die zahlreichen Atomtransporte – u.a. zwischen Deutschland und Frankreich – an der Bahnstrecke zwischen Hamburg und Trier. Alle paar Wochen wird Uranerzkonzentrat im Hamburger Hafen umgeschlagen und per Bahn an Bure vorbei (Woippy ist unweit von Bure) nach Narbonne in Süd-Frankreich befördert (Infos über die dortige Uranfabrik). Das ist der Anfang der Atomspirale in Europa. Atommüll muss verhindert werden, bevor er entsteht! Aus Hamburg Wilhelmsburg und Münster wurden Soligrüße mit Solibildern nach Bure geschickt!

Hamburg

Solidarität mit dem widerstand in Bure auf der Mahnwache in hamburg

Solidarität mit dem widerstand in Bure auf der Mahnwache in hamburg

Bilder: Jérome Gerull (für nicht-kommerzielle Zwecke mit Namensnennung frei)

Aus dem Aktionsbericht von Robin Wood:

Mit der Aktion zeigt sich ROBIN WOOD auch solidarisch mit dem Widerstand gegen das geplante atomare Endlager im französischen Bure. Am vergangenen Donnerstag rückten dort 500 Polizist*innen in einem besetzten Waldstück an, um den Widerstand niederzuschlagen. Das Atommüllproblem ist aber nicht mit Polizeigewalt zu lösen. Darum kämpfen wir in Hamburg gegen die Versorgungstransporte der Atomindustrie, um die Enstehung neuen Atommülls zu verhindern. (Quelle)

Münster

Solidarität mit Burte bei der Mahnwache in Münster

Solidarität mit Bure bei der Mahnwache in Münster